/*====== google reCaptcha ======*/
German Chinese (Traditional) Czech Danish English Filipino French Greek Hebrew Hindi Hungarian Irish Italian Japanese Korean Norwegian Persian Polish Portuguese Russian Spanish Swedish Thai Turkish

Debian ist eine der am weitesten verbreiteten und auch ältesten Linux-Distributionen.

Unter anderem basiert das erfolgreiche Betriebssystem Ubuntu auf einer Debian-Version.

Über 1000 Entwickler auf der ganzen Welt arbeiten derzeit an der Weiterentwicklung und sind dabei demokratisch organisiert. Dazu werden regelmäßig Wahlen abgehalten und die Grundlagen der Zusammenarbeit sind in der Debian-Verfassung geregelt. Im Prinzip kann jeder an der Entwicklung mitwirken, da der Quellcode öffentlich ist. Neue Mitglieder müssen jedoch den sogenannten New-Member-Prozess bestehen. Dabei werden die jeweiligen Qualifikationen geprüft und darauf geachtet, dass sie mit der Ideologie, die hinter Debian steht, übereinstimmen.

Unübertroffene Programmvielfalt

Dank dem großen Team und der starken Verbreitung bietet Debian eine riesige Auswahl an Programmpaketen. Jedes einzelne Programm ist freie Software. Das Paketverwaltungssystem unter Debian ist eine der effizientesten und ausgereiftesten Linux-Versionen. Das verantwortliche Team stellt vor der Veröffentlichung stets sicher, dass keine Konflikte auftreten.

Mittlerweile verfügt Debian über einen ausgereiften und benutzerfreundlichen Installer, so dass auch Einsteiger in die Linux-Welt zu einem einfachen und vor allem sicheren Betriebssystem umsteigen können.

Debian unterstützt eine große Zahl bekannter Architekturen

Debian unterstützt aktuell eine große Zahl verbreiteter Architekturen, wie alpha, amd64, armel, hppa, i386, ia64, mips, mipsel, powerpc, s390 und sparc. Ein weiterer Vorteil Debians ist, dass auftretende Softwareprobleme oder Sicherheitslücken sofort öffentlich gemacht, diskutiert und meist binnen weniger Stunden behoben werden. Dies ist Teil der Open-Source-Philosophie.

Obwohl der Quellcode prinzipiell öffentlich ist, wird Sicherheit großgeschrieben. Änderungen an Paketen werden mit einem speziellen Schlüssel digital signiert, so dass nur autorisierte Entwickler Zugriff auf die Paketdaten haben und niemand Schadsoftware einschleusen kann.

Da eine Debian Installation im Vergleich zu anderen Betriebssystemen extrem schlank ist, läuft das System so schnell wie kaum ein anderes, vergleichbares System. Auch Stabilität ist dadurch ein großes Plus, viele Systeme laufen unter Debian non-stop über viele Monate, ohne abzustürzen. So eignet sich Debian ideal als Webserver.

Beitrag teilen

Submit to DeliciousSubmit to DiggSubmit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to StumbleuponSubmit to TechnoratiSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn

Letzte Änderung am Samstag, 19 Dezember 2015 00:52

Weitere Informationen

Schreibe einen Kommentar

Bitte achten Sie darauf, alle Felder mit Stern * zu füllen. HTML-Code ist nicht erlaubt.

Mehr in dieser Kategorie:

Ähnliche Artikel

Linux Literatur

Empfehlung

Go to top